3D Modelle Erstellen YOUin3D

3D-Modelle erstellen

Lassen Sie Ihre Phantasie Wirklichkeit werden. Wir realisieren Ihre Träume von einem Objekt oder Produkt erst virtuell mit einem 3D-Programm und drucken dann ein reales Objekt aus Kunststoff, Gips, Ton oder Metall. Kunststoffe (PLA, ABS oder Nylon) sind die gängigsten 3D-Druck Materialen. Kunststoffe lassen sich einfach nachbearbeiten und sind am kosteneffektivsten zu drucken. Alle anderen Materialen sind zwar möglich, es bedarf dazu aber einer besonderen Beratung und auch eines höheren Budgets. Die Kosten für einen 3D-Druck Service sind nicht nur abhängig von dem Material, auch Größe und Beschaffenheit des 3D-Modells spielen eine wichtige Rolle. Am besten ist es, Sie schicken uns Ihr gewünschtes 3D-Modell als .STL Datei oder Bild einfach unter “Anfrage an uns” und wir machen Ihnen ein individuelles Angebot.
Wir erstellen Ihnen gerne ein druckbares 3D-Modell nach Ihren Vorstellungen. Sie benötigen dabei keinerlei besonderes Fachwissen. Übersenden Sie Ihre Designvorstellung als Bilddatei oder schon als fertige 3D-Datei an uns. Natürlich begleiten wir Sie auch nach dem Designprozess und beraten Sie über die unterschiedlichen 3D-Druckverfahren. Mit Materialien wie Holz, PLA, ABS, Alumide, Edelmetallen oder sogar flexiblen Materialien sind Ihren Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.
3D Datei Übersenden YOUin3D

Auch beim 3D-Scan Verfahren ist es ähnlich wie beim 3D-Druck. Hier gibt es unterschiedliche Verfahren und Techniken zum Scannen von Personen oder Gegenständen. Unsere Agentur arbeitet sowohl mit 3D-Handscannern als auch mit 3D-Scan Kabinen. Je nach Größe und Beschaffenheit der Person oder des jeweiligen Gegenstandes ermitteln wir mit Ihnen zusammen das richtige Verfahren und den besten Preis. Senden Sie uns hierfür einfach eine Anfrage per Mail. Übrigens, wussten Sie schon? Wir begleiten Sie mit unserer mobilen 3D-Scan Kabine auch auf Ihrer Messe- oder Firmenveranstaltung.

3D Scan Object YOUin3D

Anfrage senden

Ein 3D-Objekt kann nicht einfach so gedruckt werden. Zuerst benötigt man ein druckbares und geprüftes .STL. Dann muss das .STL “gesliced” werden. Dies bedeutet, dass die .STL Datei in einen “GCode” umgewandelt wird, welcher vom 3D-Drucker verstanden wird. Also muss diese Datei erstmal mit Hilfe von zusätzlicher Software erstellt werden. Dabei wird die .STL Datei (das virtuelle 3D-Modell) in einzelne Ebenen (Slices) und entsprechende Bewegungs- und Extrusionspfade und Signale umgewandelt. Somit kann der 3D-Drucker dann Schicht für Schicht den GCode abfahren und so das reale 3D-Modell z.B. aus Kunststoff aufbauen. Unsere Agentur arbeitet mit CAD-Programmen wie Fusion360, Blender, 3D-Max und vielen mehr. Durch einen guten Mix aus diesen 3D-Programmen erzielen wir immer die beste Qualität für unsere Kunden.

3D Software CAD Programm